Informationen für Trainees

Studentische Mitgliedschaft bei Somatic Experiencing (SE)®Deutschland e.V. Somatic Experiencing (SE)® Deutschland e.V. ist ein gemeinnütziger, eingetragener Verein und wurde 2003 auf Initiative von ca. 50 SE-Anwender*innen bzw. SE-Student*innen gegründet. Bis heute (November 2017) ist der Verein auf die stolze Zahl von ca. 900 ordentlichen (zahlenden und stimmberechtigten) Mitgliedern angewachsen. Dazu kommen noch einige sog. Zweitmitglieder mit einer ordentlichen Mitgliedschaft in einem anderen nationalen SE-Verband, z.B. in der Schweiz, in Österreich oder den Niederlanden. Seit einiger Zeit nimmt der Verein auch studentische Mitglieder beitragsfrei ab Beginn ihrer Ausbildung auf. Von dieser Möglichkeit der Vereinsmitgliedschaft machen derzeit etwa 130 Trainees Gebrauch. (Stand: November 2017)

Zu den Aufgaben und Zielen des Vereins gehören:

  • Qualitätssicherung der SE-Trainings in Deutschland: Ausarbeitung und Weiterentwicklung der Ausbildungs-Standards, Kontrolle der Einhaltung durch die Trainings-Organisatoren und Optimierung der Unterrichtsmaterialien
  • Vermittlung der Interessen der deutschen SE-Anwender*innen bei dem Somatic Experiencing Trauma Institute (SETI) in den USA sowie Vertretung der Interessen der Mitglieder bei der europäischen Dachorganisation EASE
  • Entwicklung und Angebot zusätzlicher Fortbildungs- und Seminarangebote rund um das Thema SE
  • Inhaltliche Weiterentwicklung von SE (z.B. durch Anregung von Studien zu SE, Arbeitsgruppen zu Spezialthemen)
  • Förderung des kollegialen Austausches sowie regionale und themenbezogene Vernetzung der Mitglieder

Was spricht für eine studentische Mitgliedschaft im Verein? Der Verein betreibt eine Website mit einem für alle zugänglichen öffentlichen Teil und einem internen Bereich, zu dem nur Mitglieder Zugang haben. Über diese Website, insbesondere den internen Bereich, habt ihr die Möglichkeit, euch mit anderen Mitgliedern zu vernetzen und inhaltlich auszutauschen. Als studentische Mitglieder habt ihr so die Möglichkeit, zusätzlich zu euren Trainings Peer-Groups zu bilden, was je nach Wohnort sehr praktisch sein kann. Ihr könnt dort auch Vordrucke herunterladen und die jeweils aktuelle Assistent*innen-Liste einsehen. Außerdem werdet ihr regelmäßig auf Veranstaltungen des Vereins hingewiesen und erhaltet so die Möglichkeit zur meist preisgünstigen Teilnahme an Seminaren, die vom Verein angeboten werden (je nach Ausschreibung und Zielgruppe). Ihr erhaltet Informationen über Aktivitäten des Vereins, den Newsletter des Vereins, Hinweise auf Aktuelles, Neuigkeiten von EASE und SETI. Als studentische Mitglieder könnt ihr auch an der jährlich stattfindenden Mitgliederversammlung teilnehmen, allerdings zunächst ohne Antrags- und Stimmrecht. Nach Absolvieren des Intermediate II / III könnt ihr dann auf Wunsch auch ein Antragsrecht bekommen. Stimmrecht gibt es aber erst bei Übergang zur Vollmitgliedschaft. Die (kostenlose) studentische Mitgliedschaft geht mit Abschluss des Trainings automatisch in eine kostenpflichtige Vollmitgliedschaft über, sofern ihr nicht spätestens bis zum Ablauf von 4 Wochen nach Beendigung des Trainings eure studentische Mitgliedschaft kündigt, also euren Austritt aus dem Verein erklärt. Als ordentliches Mitglied besteht dann die Möglichkeit, auf der Anwender*innenliste der Website geführt zu werden, die von vielen Interessierten genutzt wird, wenn sie auf der Suche nach SE-Anwender*innen in ihrer Region sind.