Seminar 107/2 NADP Modul 2

Datum/Zeit
Date(s) - 24.03.2022 - 27.03.2022
Ganztägig

Trainer*in
Marianne Bentzen

Veranstaltungsort / Veranstalter
Kardinal-Hengsbach-Haus/Somatic Experiencing Deutschland e.V.

Beschreibung

Anmeldung und Infos in Kürze

Das Seminar besteht aus 3 Modulen

Ziel der Weiterbildung ist, dass die TeilnehmerInnen ein grundlegendes Verständnis
neuroaffektiver Entwicklungspsychologie in der Psychotherapie erwerben und beginnen, neuroaffektive Abwägungen und Behandlungsstrategien in ihre therapeutische Arbeit einzubinden.
Die letzten Jahrzehnte der Hirnforschung mit Theorien der Entwicklungspsychologie zu
verbinden ermöglicht uns neue Einsichten in die Entstehung der Persönlichkeit. Wenn es zu massiven Fehlabstimmungen in Bindungsbeziehungen kommt, wird der Organismus anfällig für Stress und Posttraumatische Belastungsstörungen. Es ist im
psychotherapeutischen Dialog von großer Wichtigkeit, den Bereich der Kompetenz in der Persönlichkeit einzuschätzen, um Interventionen auf den nächsten möglichen
Entwicklungsschritt abzustellen. Auf der Grundlage des didaktischen Konzepts des
dreieinigen Gehirns und einer Theorie der Entwicklung von Mentalisierungsfähigkeiten
beim Erwachsenen wird das Training eine Landkarte anbieten, um psychobiologische
Entwicklungsressourcen und -schwächen einzuschätzen, sowie Strategien und Methoden, diese in die Behandlung einzubeziehen.
Im ersten Modul der Weiterbildung liegt der Schwerpunkt in der allgemeinen
Theorie von Hirn-und Persönlichkeitsentwicklung, der Dynamik von autonomer
(Wahrnehmung), limbischer (Emotionen) und neokortikaler (Denken) Interaktion, der
Entwicklung von Beziehung, Momenten der Begegnung (”now-moments”) und
Persönlichkeitsentwicklung.
Im zweiten Modul der Weiterbildung konzentrieren wir uns auf limbisch-emotionale und
autonom-selbstregulatorische Ebenen von Kontakt, Interaktion und Regulation. Wir
werden die Strukturen von Entwicklungsbewegungen und Kontakt-Interventionen
erkunden und auch die Wahrnehmung für Pacing (Tempo, Geschwindigkeit), Flow (Fluß) und Momenten der Begegnung in Sitzungen schulen.
Das dritte Modul wird sich auf die verschiedenen Erwachsenen-Ebenen von
Mentalisation konzentrieren, die zum Neokortex gehören, und die Art und Weise wie
Menschen Bedeutung und Sinn im Leben und in der Welt gestalten. Wir werden auch
darauf schauen, wie unsere wunderbare mentale Befähigung zu Problemen führen kann, und wie wir damit umgehen können.
In jeder Weiterbildungswoche wird es Theorievorträge, Demonstrations-Sitzungen,
Kleingruppen-und Partnerübungen, Diskussion und Supervision geben, um die
neuroaffektiven Konzepte in die Arbeit der TeilnehmerInnen zu integrieren. Es wird
Hausaufgaben für die Zeit zwischen den einzelnen Blöcken geben. Entsprechend neuen Forschungsdaten über Lernen und Plastizität des Gehirns sollten die TeilnehmerInnen für die ersten zwei Wochen nach jedem Training mindestens eine Stunde täglicher Praxis einplanen.

Kategorie Postadvanced

Lade Karte ...